Sign In

Marderhund

Äußerlich ist es schwer, den Marderhund einer Familie zuzuordnen. Er hat Züge der Marderartigen und den typischen Gang eines Hundes, während seine Gesichtszeichnung an die eines Waschbären erinnert. Tatsächlich gehört er aber zu der Familie der „Canidae“, also der Hunde.

Der ehemals aus Sibirien, China und Japan stammende Marderhund ist als Pelztier nach Osteuropa gekommen. Dort entwichene Tiere haben sich erfolgreich vermehrt und ihren Lebensraum nach Westen ausgedehnt. Der Marderhund ist nachtaktiv. Er ist das einzige hundeartige Raubtier, das eine Winterruhe hält.

01

Maderhund
(Nyctereutes procyonides)

  • Lebensraum: Wälder mit viel Unterholz
  • Sozialstruktur: Monogam (bleibt ein Leben lang im Paar zusammen)
  • Nahrung: Mäuse, Vögel, Fische, Kröten, Schnecken, Eier und Insekten
  • Paarungszeit: Februar bis April
  • Setzzeit: nach 60 bis 65 Tagen
  • Größe: 50 – 65 cm Körperlänge; 15 cm Schwanzlänge
  • Gewicht: 8 – 9 kg
  • Lebenserwartung: bis 15 Jahre
Skip to content